WEINE DES MONATS : WEINE DES MONATS

von

BULGARIEN

Cabernet Sauvignon mit Gesundheitsbonus

Niemand erinnert sich mehr gern daran, dass Bulgarien einmal ganz und gar dazu ausersehen war, die UdSSR mit rauem Rotwein zu versorgen. Stattdessen ist der Weg frei zu der Erkenntnis, dass die seinerzeit massenhaft ausgepflanzte Cabernet Sauvignon auf den Böden vor allem im thrakischen Tiefland international konkurrenzfähige Weine erbringt. Dabei fiel eine Region in der Nähe von Burgas durch ihre eisenhaltigen Böden besonders auf: Hier entstehen in den Trauben mehr als dreimal so viel gesundheitlich nützliche Antioxidantien wie sonst weltweit. Der 2010 Alfa Vita Cabernet Sauvignon ist das Resultat eines Projekts mit belgischen Investoren und russischen Wissenschaftlern, das diesen Aspekt in den Vordergrund stellt. Doch davon abgesehen handelt es sich um einen äußerst gelungenen Cabernet, der die prächtige Beerenfrucht der Rebe mit Aromen von Kräutern und Schokolade abrundet, lang, mit weichen Tanninen, cremig und vielschichtig. Für 24 Euro bei Weinheuer, Eresburgstr.24-29 in Tempelhof, und beim Weinhandel im Willy-Brandt-Haus, Stresemannstr. 28, Kreuzberg.

TOURAINE

Cabernet franc mit Vergangenheit und Zukunft

Die Rotweine der Loire sind ein immer noch gut gehütetes Geheimnis. Die dort fast ausschließlich angebaute Cabernet franc liefert fruchtige, langlebige Weine, die Hugh Johnson „absurd unterbewertet“ findet – die meisten Winzer verkaufen deshalb an die großen Handelshäuser. Separate Vinifizierung von Lagenweinen ist die Ausnahme, wie beim Clos de l’Echo, einem 14-Hektar-Weinberg an der Schlossruine von Chinon. Er gehörte einst der Familie des Schriftstellers Rabelais, der ihn überschwänglich pries. Heute wird er von der Domaine Couly-Dutheil bewirtschaftet. Der 2003 Chinon Clos de l’Echo ist ein wunderbar dichter, äußerst komplexer Rotwein, der sein Potenzial auch zehn Jahre nach der Lese nicht annähernd ausgereizt hat, aber perfekt trinkreif ist – eine Rarität. Die Flasche kostet 24,90 Euro bei Sonnenreich, Seelower Str..6, Prenzlauer Berg, und Viticula, Rudolf-Breitscheid-Allee 95 in Neuenhagen.Bernd Matthies

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben