Kultur : Welterbe Dresden: Milbradt warnt vor Rechtsbruch

-

Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU) will trotz anhaltender Kritik nicht in den Konflikt um den Bau der Waldschlößchenbrücke im Dresdner Elbtal eingreifen. Es sei ein Unding, dass von ihm verlangt werde, den Bau wegen der Gefährdung des Unesco-Weltkulturerbe-Status zu verhindern. „Ich werde zu glattem Rechtsbruch aufgefordert“, sagte Milbradt am Mittwoch. Er könne den Vollzug des Bürgerentscheids aus dem Jahr 2005 nicht verhindern, bei dem die Dresdner mehrheitlich für den Bau votiert hatten. Einen neuen Bürgerentscheid lehnte Milbradt ab. „Man kann nicht so lange wählen, bis einem das Ergebnis passt“, sagte er, „sonst werden die Grundfesten der Demokratie erschüttert.“ Seiner Meinung nach sei der Bau der Brücke mit dem Weltkulturerbetitel vereinbar. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar