Kultur : Welterbe Dresden und Loreley: Einigung in Sicht

Beim umstrittenen Brückenbau im Unesco-Welterbe Dresdner Elbtal ist für die Weltorganisation eine einvernehmliche Lösung möglich. Zu hoffen, sei, dass der baldige Besuch zweier UnescoMitglieder den Dialog mit Experten weiter ausbaue und eine Streichung von der Welterbe-Liste vermieden werden könne. Anfang kommender Woche soll eine modifizierte Brückenplanung begutachtet werden. Unterdessen hat Rheinland-Pfalz klargestellt, dass mit einer Brücke im Loreley-Tal kein Risiko eingangen und der Welterbe-Titel nicht aufs Spiel gesetzt werden soll. Neben einer mindestens 40 Millionen Euro teuren Brücke wird eine Tunnelvariante für rund 70 Millionen Euro geprüft. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben