Kultur : Wer elegante Mode liebt

Vorschau bei Lempertz in Berlin: Am 31. 10. wird in Köln versteigert

Ulrich Clewing

So umfangreich wie nie ist das Angebot der Fotografie-Auktion, die Lempertz am 31. Oktober in Köln veranstalten will. Über 400 Lots kommen zum Aufruf, außer den sehr großen Formaten und schwer gerahmten Werken können die meisten davon heute, morgen und am Montag in der Berliner Dependance in der Linienstraße vorab besichtigt werden. Einen deutlichen Zuwachs an Einlieferungen hat die Fotografie des 19. Jahrhunderts zu verzeichnen. Offeriert werden Aufnahmen von Baldus, Cameron und Laurent, eine Mappe mit 65 Kalotypien der Calotypie Compagny (7000 €) sowie Daguerreotypien von Hermann Biow (5000 €) und Jenny Bossard (8000/10000 €). Natürlich ist auch das 20. Jahrhundert mit großen Namen vertreten, zum Beispiel mit Rodtschenko (26 Porträts, 10000 €), André Kertész (4000 €) oder Ansel Adams (Porträt von Alfred Stieglitz, 4500 €). Fündig werden dürften auch Liebhaber eleganter Modefotografie, vielleicht bei einem Horst P. Horst (3500-10000 €), einem F.C. Gundlach (1800-2500 €), bei Helmut Newton (3000-16000 €) oder bei Irving Penn, einem der teuersten Fotografen der Auktion (18000-35000 €). Wegen ihrer Abmessungen in Berlin nicht zu sehen sind zeitgenössische Arbeiten von David Hockney über Tracey Moffat bis zu Ruff und Demand, dessen „Falzmaschine“ mit einer Taxe von 50/60000 Euro in der Sektion am höchsten bewertet ist.

Kunsthaus Lempertz, Linienstraße 153, Sonnabend bis Montag 11-18 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben