Kultur : Wer in der Gosse spielt

KAI MÜLLER

Techno ist ein großes Haus mit vielen kleinen Fenstern.Aus jedem tönt es anders.Die Mieter tun, was sie meistens tun: Sie feiern rauschende Feste.Die Kellerkinder jedoch, die in düsteren Löchern hausen und ihren Groll auf die anderen kultivieren, werden allseits gemieden.Es ist schwer genug, sie überhaupt zu finden.Kaum Klingelschilder.Allenfalls Wegweiser.Zum Beispiel "Unit Moebius", eine holländisches Techno-Projekt, das es nicht mehr gibt, so daß unter derselben Adresse jetzt "Duracel" einquartiert sind, aber auch "The Brothers Fuck".Hinter "Duracel" und "The Brothers Fuck" verbergen sich Francois Guillotine und Lonny Eyes.Eyes nennt sich "Duracel", wenn er mit Freunden auftritt, und "The Brothers Fuck", wenn er mit Guillotine zusammenarbeitet."Sie machen zusammen unter einem Namen etwas und unter einem anderen Namen etwas anderes", erklärt Plouty.Verwirrend, aber so ist das.

Plouty heißt natürlich nicht Plouty, aber lassen wir das.Sie ist einer der vier "Bodysnatcher", die einmal monatlich in der Maria am Ostbahnhof in den Techno-Hardcore-Bereich vorstoßen und das heißt: es richtig gemein brettern lassen."Wir sind verrückte Technopunks und machen, was wir wollen", will sie, daß ich notiere.Reicht das? "Das ist die einfachste Erklärung." In der "taz" wurden Ploutys erotisierte House-Sets als "sinnloser Optimismus" bezeichnet, eine hochglanz-lackierte Fröhlichkeit, die sich unverschämt über jegliche Stimmungsschwankungen hinwegsetzt, so daß sie beinahe schon wieder tyrannisierend wirkt.Die Bodysnatcher wollen keine Party veranstalten, sondern Technokunst machen, der man zuhört und die der Vielfalt elektronischer Stilrichtungen gerecht wird.So mobilisieren sie progressive Impulse gegen den allgemeinen Retro-Trend, der Techno zunehmend in ein historisches Markenzeichen ummünzen will, ohne noch kreative Potentiale zu entfesseln."Wir wollen die Leute nicht leersaugen", sagt Plouty, "sondern irritieren."

Diese Furcht vor der affirmativen Vereinnahmung haben DJ M, Plouty und Lobotomy mit Alec Empire gemein, dem übergroßen Spiritus rector der kleinen Technopunk-Szene.Obwohl er mit der Arbeit an seinem nächsten Solo-Album vollauf ausgelastet sein dürfte, wird er ebenfalls einen kurzen radikalen Krach entfesseln.

Out: Bodysnatchers, Duracel, The Brothers Fuck, 9.1.Maria am Ostbahnhof, 22 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben