Kultur : Wer jetzt kein Bild hat...: Berliner Auktion bei Lehr

-

Mit 590 Losen, überwiegend aus der Nachkriegsmoderne und von zahlreichen wichtigen Künstlern der DDRMalerei und -Grafik, wie Gerhard Altenbourg, Werner Tübke oder Wolfgang Mattheuer, präsentiert das Berliner Auktionshaus Lehr auf seiner Herbstversteigerung ein vielfältiges und teilweise hochkarätiges Angebot. Spitzenlos ist ein bereits viel früher entstandenes Werk: Willi Baumeisters zartes Ölgemälde „Im Bad (zwei Akte)“ von 1912 (Taxe 24 000 Euro). Auch einige zeitgenössische Arbeiten sind zu ersteigern, darunter rund 900 Zeichnungen, mit denen A. R. Penck 1961 ein Konversationslexikon übermalte. wit

Kunstauktionen Dr. Irene Lehr im Berlin Excelsior Hotel, Hardenbergstraße 14, heute um 13 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar