Kultur : Wer sich irrt, ertrinkt

-

Angus Andrew und Gitarrist Aaron Hemphill studieren in Los Angeles Kunst, als sie anfangen, Songs auf Tape aufzunehmen. Nach der Übersiedlung nach New York , wo die beiden auf Pat Nature (Bass) und Ron Albertson (Drums) treffen, entstehen die Liars . Das Debütalbum „They threw us all in a Trench and stuck a Monument on Top“ (2002) wird in zwei Tagen eingespielt und begründet ihren Ruf als avantgardistische Punk-Band. Sie wird zunächst unter dem Hype um The Strokes subsummiert und spielt mit Sonic Youth . Vor den Aufnahmen zu „We’re wrong, so we drowned“ (2004) trennen sich Andrew/Hemphill von der Rhythmusgruppe und Drummer Julian Gross stößt dazu. „Drum’s not dead“ ist soeben bei Mute erschienen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben