Wien : Albertina gewinnt die Sammlungen Batliner und Forberg

Das Museum "Albertina" in Wien erhält die beiden großen Kunstsammlungen Rita und Herbert Batliner sowie Eva und Mathias Forberg als Dauerleihgaben.

Wien - Er freue sich über die Bereicherung der Bestände der Albertina durch diese "zwei großen europäischen Sammlungen", sagte Museumsdirektor Klaus Albrecht Schröder. Beide Sammlungen sollen zunächst in Sonderausstellungen und vom Frühjahr 2008 an in ausgewählten Beispielen in einer permanenten Schau zu sehen sein.

Den Kern der seit den 1950er Jahren von dem deutschen Bankier Kurt Forberg in Düsseldorf zusammen getragenen Sammlung Forberg bildet eine Auswahl von Werken Paul Klees, ergänzt um Arbeiten der klassischen Moderne. Vertreten sind Grafiken, Aquarelle, Druckgrafiken, Skulpturen und Gemälde unter anderem von Picasso, Lyonel Feininger oder Fernand Léger bis Alesej Jawlensky und Wassily Kandinsky.

Die rund 500 Werke umfassende Sammlung Batliner reicht von Beispielen aus dem Beginn des französischen Impressionismus über Hauptwerke des Fauvismus und Arbeiten von Picasso oder Giacometti bis hin zur russischen Avantgarde. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben