Wiener Burgtheater : Sonderapplaus für Tobias Moretti

Sonderapplaus für einen König mit Krücke: Mit einem beherzten Auftritt hat sich der Schauspieler Tobias Moretti am Wiener Burgtheater die Sympathien und den Respekt seines Publikums gesichert.

Wien - Der 47-Jährige wagte sich schon kurz nach einer Knieoperation wieder auf die Bühne und spielte die Titelrolle in Franz Grillparzers Drama "König Ottokars Glück und Ende" - mit einer Gehhilfe bewaffnet anstatt mit einem Schwert. Trotz sichtbarer Einschränkungen zeigte Moretti gestern Abend in der Inszenierung von Martin Kusej vollen Körpereinsatz.

Moretti hatte sich die Verletzung, die eine Operation nötig machte, genau in dieser Inszenierung eingehandelt: Ende des Vorjahres war er nach einem Fehltritt in einer Szene gestürzt und hatte sich einen Meniskusriss zugezogen. Einen operativen Eingriff verschob er, um die neue Aufführungsserie des "König Ottokar" und weitere berufliche Verpflichtungen nicht zu gefährden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar