Kultur : Wilhelm Furtwängler: Packende Spätromantik in drei Sätzen

20 Uhr: Staatsoper/Apollo-Saal[Unter den L],Mitte[Unter den L]

Entdeckt hat Sebastian Krahnert den Komponisten Wilhelm Furtwängler vor 10 Jahren. Seither macht sich der Musikdirektor der Universität Jena für die Kompositionen des Dirigenten stark. Die international renommierten Furtwängler-Tage in Jena gehen bereits in ihr viertes Jahr. Demnächst erscheinen die ersten Bände der Furtwängler-Werkausgabe. Doch vorher stellt Krahnert mit Freunden aus der Staatskapelle Furtwänglers 75-minütiges Klavierquintett aus den Jahren 1915-1934 vor. "Ich liebe diese Musik, weil sie schonungslos ehrlich ist", begründet Krahnert sein Engagement.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben