Kultur : Wilhelm-Raabe-Preis: Auszeichnung für Rainald Goetz

Der Schriftsteller und Dramatiker Rainald Goetz erhält für sein Buch "Abfall für alle" den diesjährigen Wilhelm-Raabe-Preis. Das teilte die Stadt Braunschweig mit. Der Preis wird von der Stadt und von dem Hörfunksender DeutschlandRadio gemeinsam ausgelobt. Die Summe von 50 000 Mark macht den Preis zu den höchstdotierten Literaturpreisen in Deutschland.

Der 1954 in München geborene und in Berlin lebende Autor wird die Auszeichnung am 15. November in Braunschweig entgegen nehmen. In seinem Werk "Abfall für alle", das im vergangenen Herbst bei Suhrkamp erschien, arbeitet Goetz anhand eines Internet-Tagesbuches mit verschiedene literarische Gattungen. Essayistische und protokollarische Fragmente, unkonventionelle Alltagsbeobachtungen und Notate zur Rezeption von Kunst und Philosophie machen den "Roman eines Jahres", wie Goetz das Werk im Untertitel nennt, zu einem facettenreichen Bild der modernen Medien- und Popkultur.

Goetz, dessen Drama "Jeff Koons" unlängst als Theaterstück des Jahres 1999 ausgezeichnet wurde, gehört zu den bedeutendsten Gegenwartsautoren im deutschsprachigen Raum.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben