Kultur : Wissenschaftler und Künstler wollen eine Zwischenbilanz ziehen

Nach dem Streit über die Weimarer Ausstellung zur DDR-Kunst im vergangenen Jahr wollen Wissenschaftler und Künstler bei einem Symposium in Leipzig eine Zwischenbilanz ziehen. Unter dem Titel "Nach dem Jahrhundertschritt" werde sich die Tagung am 19. und 20. Mai mit dem bisherigen und künftigen Umgang mit Kunst aus der DDR befassen, teilte die Hochschule für Grafik und Buchkunst am Montag mit. Organisatoren sind neben der Leipziger Hochschule die Technische Universität Dresden und das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig.

In Vorträgen, Künstlergesprächen und Foren soll die gesamtdeutsche Perspektive der Kunst bewertet werden. Experten aus ganz Deutschland sowie Künstler wie der Leipziger Maler Wolfgang Mattheuer werden über den Umgang mit DDR-Kunst in Museen, Ausstellungen, Wissenschaft, Kulturpolitik und Publizistik diskutieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben