WORKSHOP„Angkor - Göttliches Erbe Kambodschas“ : Wenn Götter sich streiten

„Angkor, Göttliches Erbe Kambodschas“ – da kann man eigentlich nur Bahnhof verstehen, dachte ich zuerst – bis ich an dem Kinderworkshop im Martin-Gropius-Bau zu dieser Ausstellung teilgenommen habe.

Hannah Ibnoulward

Hinter Angkor versteckt sich eine interessante Kultur und Religion mit einer Menge spannender Geschichten. Eine davon erzähle ich Euch jetzt: Die hinduistischen Götter Brahma und Vishnu stritten sich, wer von beiden der mächtigste Gott sei. Vishnu prahlte: „Ich habe vier Köpfe“ und Brahma protzte, er könne sich in eine Schildkröte verwandeln. Da erschien plötzlich, wie aus dem Nichts, eine Säule. Sie suchten beide nach dem Anfang und dem Ende der Säule, fanden aber nichts. Stattdessen tauchte in der Mitte der Säule der Kopf des Gottes Shiva auf. Nun war klar, dass Shiva der Mächtigste war.

Die Tempelanlage Angkor ist die größte der Welt. Dort hat man 1000 Jahre alte Reliefs und Statuen gefunden, die uns viele Geschichten aus jener Zeit verraten. Nachdem ihr soviel über Angkor und das göttliche Erbe erfahren habt, könnt ihr basteln: Im Workshop fertigten die Kinder eigene Götterlexiken, Palmblattbücher oder Reliefs aus Ton an. Auch wer glaubt, dass er sich nicht für Angkor interessiert, sollte trotzdem mal einen Blick auf die Ausstellung werfen. Ich habe nämlich mit meinem anfänglichen Vorurteil ziemlich falsch gelegen. Dieser Workshop ist hochinteressant und macht Spaß. Hannah Ibnoulward

Martin-Gropius-Bau, bis Fr 29.6., immer So 14 Uhr, für Kinder von 7-12 Jahren. Anmeldung u. Tel.: 247 49 888. Erwachsene können parallel an einer Führung teilnehmen. Hannah Ibnoulward ist 10 und wohnt in Moabit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben