WORKSHOP„Spiel mal Oper“ : Fantasiebotschafter

Hannah Ibnoulward

„Oper ist langweilig“ – das denken bestimmt die meisten Kinder. Dabei kann Oper sehr viel Spaß machen. Das finde ich jedenfalls, seitdem ich bei dem Workshop „Spiel mal Oper“ zu „Madame Butterfly“ in der Staatsoper dabei war. Und Vorwarnung an alle Eltern: Ihr müsst auch mitmachen!

In der Oper geht es darum, dass zwei verschiedene Kulturen aufeinander treffen. Deshalb stellte sich jeder mit einer typisch japanischen oder amerikanischen Bewegung vor. Danach sollten wir Botschafter aus Fantasieländern darstellen und mussten mit der landesüblichen Begrüßung herausfinden, wer zum gleichen Land gehört. Anschließend bekamen wir Figuren aus der Oper zugeteilt, zu denen wir uns Verkleidungen aus dem Kostümfundus aussuchten. Jeder sollte sich nun Gedanken darüber machen, wie sich seine Person bewegt und beim Umherlaufen die anderen begrüßen. Dann stellten wir uns gegenüber auf, und jeder sprach gleichzeitig einen typischen Satz der Figur auf ganz unterschiedliche Art und Weise: mal traurig, mal schnell, mal laut oder mal wütend. Zum Abschluss spielten wir in Gruppen fünf Szenen der Oper nach. Die Leiterin Anette Brunk erzählte uns danach etwas über die dargestellten Szenen und spielte uns die Musik dazu vor.

Der Workshop war ganz toll. Schade finde ich nur, dass die Familienvorstellungen immer spät abends unter der Woche stattfinden und die Vorstellungen am Wochenende für viele Familien zu teuer sind. Hannah Ibnoulward

Staatsoper, Sa 9.6., 10-13 Uhr: Kinder von 8-10 Jahren, 14-17 Uhr: Kinder von 11-14 Jahren, 3/5 €. Anmeldungs- Tel.: 20 35 45 55. Hannah Ibnoulward ist 10 Jahre alt und wohnt in Moabit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar