Kultur : "World Sinfonia": Der Mann, der schneller spielt als sein Schatten

20 Uhr: HDK Konzertsaal[Hardenber],Charlottenburg[Hardenber]

Vor 20 Jahren gehörte die LP "Friday night in San Francisco" zur Grundausstattung auch kleiner Plattenkollektionen. Auf ihr zauberten Al Di Meola, Paco De Lucia und John McLaughlin mit nie gehörter Virtuosität auf zwei oder drei akustischen Gitarren. Di Meola, dessen Karriere bei Chick Corea glanzvoll begann, schlägt bei Bedarf immer noch alle Geschwindigkeitsrekorde, muss aber keinem mehr beweisen, welch großartiger Gitarrist er ist. Also lässt er sich auch mal entspannt durchs aufregende Interplay seiner "World Sinfonia", vor kurzem vom argentinischen Bandoneon-Star Dino Saluzzi verstärkt, treiben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben