Kultur : Wurde John Lennon Opfer eines Komplotts?

Der 1980 ermordete Ex-Beatle John Lennon ist nach Ansicht seines Sohnes Opfer eines Komplotts geworden, hinter dem die US-Regierung steckte.Sein berühmter Vater sei ein "Revolutionär der Gegenkultur" gewesen, sagte der 22jährige Sean Lennon, selbst Musiker, in einem Interview.Mark David Chapman, der John Lennon vor dessen New Yorker Wohnung erschossen hatte und deshalb verurteilt wurde, sei "nicht nur ein Amokläufer" gewesen, der diese Tat "aus persönlichen Gründen verübt" habe, betonte der Sohn des ehemaligen Beatle und von Yoko Ono. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben