Kultur : Young Euro Classic sucht Publikumsjury

Wer ein Faible für junge Klassik hat, hat sich die 13. Young Euro Classic vom 27. Juli bis 12. August wahrscheinlich schon rot im Kalender angestrichen. Wem das Zuhören dagegen nicht reicht, der kann sich wie jedes Jahr bei dem Festival der besten Jugendorchester der Welt für die elfköpfige Publikumsjury bewerben. Mitglied kann jeder werden, der eine ausgeprägte Neugier für zeitgenössische Musik mitbringt.

Alter, Beruf oder musikalische Vorbildung spielen keine Rolle, benötigt wird nur Leidenschaft – und etwas Zeit. Die Juroren müssen alle Uraufführungen und deutschen Erstaufführungen des Festivals besuchen, das sind insgesamt zwölf Konzerte, verteilt auf sieben Tage. Vertreten sind dabei Werke von Komponisten aus Deutschland, Rumänien, Russland, China, Litauen, Spanien und Singapur, fünf davon eigens für das Festival in Auftrag gegeben. Aus den Erst- und Uraufführungen wird zum Ende des Festivals die beste Arbeit von der Jury ausgewählt und mit dem „Europäischen Komponistenpreis“ ausgezeichnet. Der von der Stadt Berlin ausgelobte Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wird am Montag, 13. August, im Konzerthaus durch den Staatssekretär für Wissenschaft, Knut Nevermann, überreicht. Entschieden wird über das beste Werk durch mehrere Treffen der Jury, von der zum Schluss eine Mehrheitsentscheidung gefällt wird.

Geleitet wird die Publikumsjury von der Komponistin Jelena Dabic. Die gebürtige Serbin hat in ihrer Heimat Musiktheorie und Komposition studiert und Meisterkurse in Deutschland, England und den USA besucht. Seit 2010 wirkt sie bei Young Euro Classic mit und steuerte in den vergangenen beiden Jahren zwei Kompositionen für die Auftritte des Young Euro Classic Orchesters Südosteuropa bei.

Interessierte können sich noch bis zum 6. Juli beim Festivalbüro bewerben. Telefon: 88 47 13 90 ew

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben