Kultur : Young Euro, die Sechste

Am Freitag beginnt das Classic-Festival Kulturstiftung sponsert die Konzertkarten

Tobias Schwartz

Junge Musiker aus aller Welt beziehen das Konzerthaus am Gendarmenmarkt – am Freitag beginnt das Festival „Young Euro Classic“ zum sechsten Mal. Der Einheitspreis von neun Euro soll vom 5. bis zum 22. August nicht nur junge Leute in den Konzertsaal locken, sondern auch die Offenheit für Neues erleichtern. Gefördert wurde die Konzertreihe unter anderem mit 150000 Euro von der Kulturstiftung des Bundes und sieht zwölf Uraufführungen von Werken junger Komponisten vor, darunter sieben Auftragskompositionen der Young Euro Classic. Die Komposition von Xiaogang Ye aus China ist zum Auftakt des Festivals zu hören, es folgen Anna Meredith, Victor Ekimowski, Kurt Estermann, Marko Zdralek, Olga Rajewa und Anno Schreier.

Der berühmte polnische Komponist und Dirigent Krysztof Penderecki leitet am 6.August das Orchestra Giovanile Italiana mit einem Stück von Goffredo Petrassi, seinem eigenen „Concerto grosso per tre violoncelli ed orchestra“ und Schostakowitschs neunter Symphonie. Das European Union Youth Orchestra konnte Bernard Haitink gewinnen und gibt unter dessen Leitung am 12.August Mahlers Siebte. Das Campus-Orchester: Russland-Deutschland spielt am 21.August Werke von Rossini, Strauss und Tschaikowsky, daneben zwei Auftragswerke: „Vorfall auf der Straße“ von Nachwuchstalent Olga Rajewa und „Nachtstück (Durchbrochene Szene II)“ von Anno Schreier. Dirigent ist hier Alexandré Sladkowski. Das Orchester spielt unter der Schirmherrschaft von Doris Schröder-Köpf.

Das Juilliard Orchestra aus New York tourt gerade durch Europa und zieht mit dem einzigen Konzert in Deutschland einen Schlussstrich unter das Festival. Am 22.August spielt es Werke von John Adams, Dvorák und Rachmaninow unter der Leitung von James DePreist.

Jedes Konzert wird von einem prominenten Paten präsentiert – darunter sind „Tatort“-Kommissar Boris Aljinovic, Sänger Max Raabe und der Regisseur des Dokumentarfilms „Rhythm is it“, Enrique Sánchez Lansch, der im Auftrag des WDR einen 45-60 minütigen Fernsehbeitrag über „Young Euro Classic“ drehen wird.

www.young-euro-classic.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar