Kultur : Youtube-Videos aus Berlin im Guggenheim

Das New Yorker Guggenheim-Museum hat die 25 besten künstlerischen Videos aus der Internet-Plattform You Tube ausgezeichnet. Zwei der geehrten Filmemacher leben in Berlin, der dänische Animationsfilm-Produzent Christen Bach (Jahrgang 1978) und der tschechische Student Martin Kohout (Jahrgang 1984). Die anderen stammen aus den USA, Brasilien, Australien, Großbritannien, Chile und Frankreich. Christens Gewinner-Video „Bear untitled“ ist eine Hommage an die Anfänge des Computervideos mit verpixelten Bildern. In Kohouts „Moonwalk“ sind Hunderte von Youtube-Zeitanzeigen hintereinandergeschaltet, das Video lässt die unendliche Video-Fülle auf Youtube visuell erahnen. Zu der elfköpfigen Jury, die die Gewinner unter 23 358 Einsendungen ausgewählt hat, zählten unter anderem die Performance-Künstlerin Laurie Anderson, der Hollywood-Regisseur Darren Aronofsky („The Wrestler“), der schottische Künstler Douglas Gordon, der österreichische Grafikdesigner Stefan Sagmeister und der japanische Popkünstler Takashi Murakami. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar