Kultur : Zehetmair: Fusion der Kulturstiftungen steht in den Sternen

NAME

Eine Fusion der Kulturstiftung der Länder mit der neu gegründeten Bundeskulturstiftung ist nach Aussage des bayerischen Kunstministers Hans Zehetmair (CSU) „noch keineswegs absehbar“. Zehetmair, Kultursprecher der unionsgeführten Bundesländer, widersprach damit Aussagen der Generalsekretärin der Länderstiftung Karin von Welck und des Kulturstaatsministers Julian Nida-Rümelin (SPD). Zehetmair sagte am Dienstag, auch wenn von Welck ohne Absprache eine Fusion propagiere „und dazu wie wild und ohne Auftrag durch die Lande zieht, steht eine Zusammenlegung beider Institutionen noch in den Sternen“. Abzuwarten bleibe der nach der Bundestagswahl notwendige Kassensturz, „dessen Ergebnis der hastig gegründeten Bundeskulturstiftung ein rasches Ende bereiten könnte“. Wichtig sei auch eine Überprüfung der Prioritäten in der Kulturförderung. Eine eventuelle Fusion müsse im Gespräch zwischen Bund und Ländern zustande kommen und könne nicht auf Verwaltungsebene betrieben werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben