Kultur : ZEITREISE

Kreuzzug in Jeans

Manfred Hobsch

Eigentlich will der 15-jährige Dolf einen fatalen Fehler beim Fußballspiel korrigieren, doch mit der Zeitmaschine im Labor seiner Mutter landet er statt am Tag zuvor im 13. Jahrhundert. Dort sind beim Kinderkreuzzug Tausende auf dem Weg nach Jerusalem. Der blonde Fremde mit Jeans und iPod wird misstrauisch beäugt, aber schon bald für sein außerordentliches Wissen verehrt. Ein zwielichtiger Pater fürchtet um seine Autorität und wird zum gefährlichen Widersacher. Und wie soll Dolf in seine Zeit zurückkommen? Regisseur Ben Sombogaart hat die Romanvorlage von Thea Beckman aus dem Jahr 1972 geschickt modernisiert und einen spannenden Abenteuerfilm über zeitlose Fragen nach Aberglauben, Freundschaft und Liebe inszeniert. Aufwändiges Kino für jüngere Zuschauer.Manfred Hobsch

„Kreuzzug in Jeans“, NL/GB/D/LUX/B 2005/2006, 130 Min., R: Ben Sombogaart, D: Joe Flynn, Stephanie Leonidas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben