Kultur : Zoo-Musik: Pläne des RSB Berlin für 2003/04

-

Chefdirigent Marek Janowski sieht nach seiner ersten Amtszeit das RundfunkSinfonieorchester Berlin (RSB) „auf gutem bis sehr gutem Wege. Wir wachsen langsam, aber nicht zu langsam zusammen“. In der nächsten Saison will Janowski das spielerische Spektrum erweitern, um das Orchester klarer zu profilieren. So soll eine Konzertreihe selten gespielter Werke von Hindemith und Haydn mit verschlankter Besetzung gespielt werden. Pressereferent Steffen Georgi betonte, man wolle durch Variation der Spielorte die Publikumsfluktuation im noch immer stark in Ost und West geteilten Berlin verbessern. So soll 2003/04 ein Drittel der insgesamt 54 Konzerte in der Philharmonie gespielt werden. Auch ungewöhnliche Locations wie das Zoo-Aquarium werden künftig bespielt. jm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben