Kultur : Zu brutal? Herford verbietet Kunstausstellung

Gegen das Verbot einer Ausstellung mit Werken des norwegischen Künstlers Bjarne Melgaard will das Museum MARTa in Herford rechtliche Schritte einleiten. Der Berliner Rechtsanwalt Peter Raue sei eingeschaltet worden, sagte Kuratorin Ann Demeesters. Die Ausstellung war vom Ordnungsamt der Stadt Herford verboten worden, nachdem die Staatsanwaltschaft Bielefeld entsprechende Hinweise gegeben hatte. In der Schau gehe es um das Thema Gewalt "in drastischer Weise", hieß es aus Ermittlungskreisen. Die norwegische Kulturministerin Valgerd Svarstad Haugland bezeichnete die Absage unterdessen als Zensur: "Es müsste schon sehr viel geschehen, ehe wir eine derartige Form von Zensur in Norwegen erleben." Der 34-jährige Installationskünstler Melgaard setzt bei seinen Arbeiten bevorzugt Gewaltabbildungen ein, die er aus dem Internet heruntergeladen hat. Er thematisiert dabei verschiedene Formen von Gewaltanwendung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben