Kultur : Zukunft in Berlin: BE-Chef Peymann entscheidet bis Juli

-

Der Intendant des Berliner Ensembles, Claus Peymann, will bis spätestens Juli über seinen Verbleib in Berlin entscheiden. Sein Vertrag läuft bis Sommer 2007. Von möglichen neuen politischen Konstellationen will er seine Entscheidung nicht abhängig machen. Die Aufforderung des Regisseurs Peter Zadek, an das Wiener Burgtheater zurückzukehren, sei eine „liebenswerte, charmante Huldigung“, aber es gebe auch das Motto „They never come back“. „Ob ich mir das Burgtheater nochmal antun muss, weiß ich nicht, vor allem unter den jetzigen politischen Konstellationen mit Herren, die ich auf den Tod nicht leiden kann. Da ist Wowereit ein Titan dagegen und Flierl wird zum Halbgott.“ Dass Berlin eine „barbarische Stadt“ sei, habe er gewusst, „aber das ist auch der Reiz.“ Man habe ihm zwei Mal das Deutsche Theater angeboten, aber nach der Burg wolle er kein großes Theaterhaus mehr leiten. „Das Berliner Ensemble ist überschaubar, wie ein Familienbetrieb. Und es läuft fantastisch, die Besucherzahlen sprechen ihre eigene Sprache.“ Er habe aber „mehrere Optionen“ für den Fall, dass er weggehe. Er habe „immer aus der Position der Stärke heraus operiert“, so der BEIntendantn: „Ich lasse mich nicht rausschmeißen.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar