Zum Tod von Cheo Feliciano : Salsa-Star starb bei Autounfall

Der puertoricanische Salsa-Musiker José Louis "Cheo" Feliciano ist am frühen Donnerstagmorgen im Alter von 78 Jahren ums Leben gekommen.

Salsa! Der Sänger und Perkussionist Jose "Cheo" Feliciano, hier auf einem Bild vom Februar 2011.
Salsa! Der Sänger und Perkussionist Jose "Cheo" Feliciano, hier auf einem Bild vom Februar 2011.Foto: Reuters

Der puertoricanische Salsa- und Bolero-Star José Luis „Cheo“ Feliciano ist tot. Der Musiker starb am frühen Donnerstagmorgen bei einem Autounfall in der Hauptstadt San Juan, wie lokale Medien berichteten. Laut einem Polizeibericht prallte der 78-Jährige mit seinem Auto gegen einen Strommast und erlitt dabei tödliche Kopfverletzungen.

„Cheo“ Feliciano (nicht zu verwechseln mit dem Gitarristen José Feliciano) war ein beliebter Komponist und Sänger in Puerto Rico. Im Alter von 17 Jahren zog er nach Spanish Harlem in New York, wo er seine Laufbahn als Schlagzeuger begann. Bald war er wegen seiner tiefen Stimme als einer der wenigen Baritonsänger unter den Salsa-Stars berühmt, das Publikum liebte seinen Witz und seine Improvisationskunst.

Seine Salsa- und Bolero-Songs machten ihn später in ganz Lateinamerika berühmt, wohin er wegen eines Heroin-Entzugs zurückkehrte. Seitdem war engagierte er sich in seinem Land unermüdlich beim Kampf gegen die Drogen. Als Sänger stand er bis zuletzt auf der Bühne, laut der Zeitung „El Nuevo Día“ wollte Feliciano am Freitag für einen Auftritt nach Mexiko reisen. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben