ZUR PERSON : Das Theater und die Bühnen der Politik

Benjamin Korn
Benjamin KornFoto: picture-alliance / dpa

Benjamin Korn wurde 1946 im polnischen Lublin geboren, die Familie wanderte in die Bundesrepublik aus.

Er studierte Soziologie am Frankfurter Institut für Sozialforschung, startete seine Bühnenlaufbahn 1975 als Regieassistent in Frankfurt und Wiesbaden und inszenierte als Theaterregisseur seitdem am Hamburger Schauspielhaus, in Köln, Bochum, München, Zürich und Paris. Er lebt in Paris und Berlin.

Für seinen Essayband „Kunst, Macht und Moral“ (Suhrkamp) erhielt er 1998 den Clemens-Brentano-Preis. Korn schreibt regelmäßig in Zeitungen und Zeitschriften über die Erinnerungskultur, das politische Theater und seine Wahlheimat Frankreich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben