ZUR PERSON : Spiel des Lebens

Götz George

ist einer der erfolgreichsten deutschen Film- und Fernsehschauspieler. Der Sohn des Schauspielerehepaars Heinrich George und Berta Drews stand 1950 erstmals auf der Bühne und ab 1953 vor der Kamera. Popularität erlangte er auch als Ruhrpott-TV-Ermittler Schimanski, den er seit 1981 in bisher 43 Folgen verkörperte. 1991 spielte er in Helmut Dietls Filmkomödie „Schtonk“ den näselnden Reporter Hermann Willié, für Der Totmacher wurde er 1995 in Venedig ausgezeichnet. Zu seinem 70. Geburtstag am 23. Juli erscheint Torsten Körners Biografie Götz George. Mit dem Leben gespielt (Scherz Verlag, 480 S., 19,90 €). George stellt sie am Dienstag, den 20. 5., in Berlin vor (18 Uhr, Kulturkaufhaus Dussmann).

0 Kommentare

Neuester Kommentar