ZUR PERSON : ZUR PERSON

Michail Schischkin

, 1961 in Moskau geboren, studierte Germanistik und Anglistik. 1995 zog er in die Schweiz.

Er lebt in einem kleinen Ort bei Basel, kehrt oft nach Moskau zurück und nimmt Anteil an der politischen Entwicklung. Seit 1994 publiziert er Romane und Essays; das deutsche Publikum entdeckte ihn 2011, als er den Internationalen

Literaturpreis – Haus der Kulturen der Welt
für den Roman „Venushaar“ erhielt. Gerade verbrachte er ein Jahr als Stipendiat des

DAAD in Berlin. Zuletzt erschien sein Roman „Briefsteller“ (DVA,

München 2013)

Der Berliner Autor

Manfred Flügge kennt Schischkin seit einem gemeinsamen Aufenthalt in der Villa Mont Noi an der französischbelgischen Grenze. Sein Buch „Muse des Exils – Das Leben der Malerin Eva Herrmann“ erschien 2012 bei Insel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar