ZUR PERSON : ZUR PERSON

Marteria

kam 1982 unter dem Namen Marten Laciny in Rostock zur Welt und wollte zunächst Fußballer werden. Sein erstes Album veröffentlichte er 2006, der Durchbruch gelang ihm vier Jahre später mit Zum Glück in die Zukunft. Die Platte

verkaufte sich 100 000 Mal.

Diesen Erfolg übertraf der Rapper zwei Jahre später mit dem Song Lila Wolken, den er mit Miss Platnum und Yasha aufgenommen hatte. Er kam auf Platz eins der deutschen Charts und wurde mit Platin ausgezeichnet.

Der in Kreuzberg lebende Rapper macht auch unter dem Namen Marsimoto Musik. Dabei pitcht er seine Stimme elektronisch in fiepsige Höhen, nachzuhören etwa auf dem Album „Grüner Samt“, das 2012 erschien.

Für „Ballast der Republik“ der Toten Hosen steuerte Marteria Liedtexte bei. Sänger Campino revanchiert sich nun auf der neuen Platte des 31-Jährigen mit einem Gesangspart. Zum Glück in die

Zukunft 2
erscheint am Freitag bei Four Music/Sony. Am 12. April tritt Marteria in der Berliner Max-Schmeling-Halle auf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar