Kultur : ZUR PERSON

Seymour M. Hersh

, geb. 1937 in Chicago, begann als Gerichts- und Polizeireporter. Weltbekannt wurde er, als er 1969 das von US-Soldaten begangene Massaker von My Lai aufdeckte. Für sein Vietnambuch bekam er den Pulitzer-Preis.

Sein Artikel im „New

Yorker“ enthüllte 2004 den Gefängnisskandal von Abu Ghraib. Hersh ist Spezialist für Militär- und Geheimdienstfragen. In Berlin wurde der investigative Journalist am Mittwoch mit dem Demokratiepreis 2007 (5000 Euro) der Zeitschrift „Blätter für

deutsche und

internationale Politik“ ausgezeichnet (www.blaetter.de).

0 Kommentare

Neuester Kommentar