Kultur : ZUR PERSON

-

Samuel Wilder, am 22. Juni 1906 als Sohn jüdischer Eltern in Galizien geboren, kommt 1926 als Reporter nach Berlin, wo er seine ersten Drehbücher schreibt. 1933 emigriert er nach Paris, dann in die USA und nennt sich Billy. In Hollywood entstehen Klassiker wie Boulevard der Dämmerung (1950), „Das verflixte siebte Jahr“ und Manche mögen’s heiß (1959) sowie Das

Appartement (1960) und „Das Mädchen Irma la Douce“. Der mit sechs Oscars geehrte Komödien-Meister drehte über 60 Filme,

er starb am 27. März 2002 in Beverly Hills.

Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff drehte

1987 mit Wilder die

Interviewreihe Billy

Wilder, wie haben Sie’s gemacht?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben