ZUR PERSON : ZUR PERSON

Georg Ringsgwandl

, 1948 in Bad Reichenhall als Sohn eines

Postboten zur Welt

gekommen, spielt seit Kindheitstagen Zither und Posaune, später lernte er Gitarre.

Er studierte Medizin in Würzburg und Kiel. 1993 kündigte er seine Oberarztstelle am

Klinikum Garmisch-

Partenkirchen. Im Jahr darauf nahm er erfolglos am Ingeborg- Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil.

Er schrieb Kurzgeschichten, Theaterstücke, Singspiele und gewann zahlreiche Preise,

darunter den

Deutschen Kleinkunstpreis
und den Bayrischen Kleinkunstpreis.

Zuletzt veröffentlichte

er das Album Untersendling (Lawine/Sony) und eine DVD mit einer Aufführung seiner „Schrott-Oper“ Die Tankstelle der Verdammten.

Im letzten Juni erschien sein erstes Buch Das Leben und Schlimmeres – Hilfreiche Geschichten im Rowohlt Verlag.

Am 24. und 25. Januar liest er jeweils um 20 Uhr in den Berliner Wühlmäusen daraus. Zwischen den Geschichten spielt er, begleitet von einem Akustik-Trio, eine Auswahl seiner bekanntesten Lieder.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben