Kultur : ZURÜCK - Kunst

HENRIETTE OLBRISCH

Identitätstausch, freiwillige Individuenneugestaltung - 5 Räume, 5 Installationen, 5 Künstler: Jörg Finus, Holly P.Ganser, Jörg Hasheider, Torsten Hennig und Martin Ruge bitten in der Galerie im Parkhaus Treptow um Identifikationsänderung.Jede Installation des Kunstprojekts "OPEN" - Interaktions-Spielplatz" soll der Besucher durch aktives Eingreifen beleben."OPEN" will ausdrücklich das Subjekt - das Publikum - mit dem Objekt - der Installation - verschmelzen.So herrscht in jedem Raum eine vom Besucher selbst gezeugte Spannung, die er durch Bewegung aufzulösen vermag.Doch stellt sich unmittelbar daraufhin eine neue Spannung ein, nämlich die der überraschten Gedanken.Jörg Hasheider z.B.installiert hinter einem Windschutzvorhang eine "2:15 Bar": ein einziger Barhocker vor einer schwarzen Theke, darauf Aschenbecher, Glas, Tequillaflasche.Am Ohr die typische Geräuschkulisse einer Bar.Flackernde Kunstkerzen seitlich an den Wänden hinter Pergamentpapier.Vertrautheit stellt sich beim Besucher ein: Die emotionale Erfahrung beim Betreten einer Bar ist in jedem abrufbar.Und die Vorfreude auf das ersehnte Getränk wächst.Doch abrupt verstummt der gewohnte Barlärm.Das "Barherdengeräusch" war nur eine 2 min 15 dauernde Simulation.Nun erlebt der Besucher eine weitere Dimension der Installation: Die plötzliche Stille bewirkt einen schonungslosen Gefühlssturz auf sich selbst, die Kunstkerzen erzeugen jetzt die Atmosphäre einer kargen Klostertzelle."Das Aufwecken der Sinne ist einzig Zweck der Bildenden Kunst", so Hasheider.- Jede Installation konfrontiert den Besucher mit andersartigen, kurzlebigen Wirklichkeiten, lustvolle Spiele erwarten ihn heute zwischen 16.00 und 20.00 Uhr zum letzten Mal, ab 21.30 Uhr Party mit den "elektromods"."OPEN" - come in, find out.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben