Kultur : ZURÜCK - POP

DIRK SCHÖNLEBE

Höhepunkte sind was Feines.Mit ihnen bleibt ein Ereignis länger im Gedächtnis haften, sie bieten Gesprächsstoff, wecken Emotionen.Tiefpunkte sind zwar nicht so willkommen, haben aber in etwa denselben Effekt.Das Hauptproblem der Lemonbabies bei ihrem Auftritt am Sonntag im Loft war, daß sie weder das eine noch das andere bieten konnten.Was nicht heißen soll, daß sie gar nichts zu bieten hatten.Sie waren nett.Artig grüßten sie das Publikum, sagten ihre Lieder an und erklärten all denen, deren einziges englisches Wort vier Buchstaben hat und mit "F" beginnt, was das folgende Lied so ungefähr rüberbringen soll.Ziemlich höflich, ziemlich nett.Sie sahen gut aus, kamen in knappen Hemdchen auf die Bühne und schenktem dem Publikum auch mal ein verführerisches Lächeln.Ziemlich ansehnlich, ziemlich nett.Leider konnte das Musikalische da nicht ganz mithalten.Leadsängerin Diane hat zwar eine wirklich gute Stimme, die allerdings wurde allzuoft von einem ärgerlich eintönigen Gitarren-Schlagzeug-Teppich verschluckt.Die wenigen Ausnahmen, zum Beispiel "Diving", waren eben nur die von der Regel.Das Publikum war trotzdem zufrieden, die Lemonbabies zu sehen, die Lemonbabies freuten sich, in Berlin zu sein.Ziemlich beschaulich, ziemlich nett.Nach knapp achtzig Minuten, vielen freundlichen Worten, einigen schönen Lächeln, drei Zugaben, fast dem gesamtem "Porno"-Album und freundlichem Applaus gingen die Lemonbabies von der Bühne und die Zuschauer in die letzte Stunde des allerheiligen Sonntags.Es war wahrscheinlich einfach kein Tag für Höhepunkte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben