Kultur : Zuwanderung: Drei Wege nach Deutschland: Welche Zuwanderer künftig kommen können

bib

Viele Wege führen nach Rom, drei Wege sollen nach dem Willen von Otto Schily für Zuwanderer nach Deutschland führen:

Roter Teppich für Hochqualifizierte: Der Nobelpreisträger aus den USA wird mit offenen Armen empfangen. Er darf mit Frau und Kindern einreisen, muss weder einen Job nachweisen noch Deutsch lernen, und er darf bleiben, so lange er will. In diese Gruppe gehören zum Beispiel auch Ingenieure oder Wissenschaftler.

Green Card für Nachgefragte: Das so genannte "Regelverfahren" soll konkreten Bedarf an Arbeitskräften decken. Benötigt eine Branche oder auch eine Region Arbeitskräfte, die sie auf dem heimischen Markt nicht findet, kann die Ausländerbehörde in Abstimmung mit dem Arbeitsamt entsprechend qualifizierte Ausländer ins Land lassen. Das Verfahren soll flexibel gestaltet sein und den Entscheidern vor Ort große Freiheiten lassen, etwa was die Befristung einer Aufenthaltsgenehmigung angeht. Schily will auch keine Berufsgruppen festlegen - theoretisch steht das Verfahren Facharbeitern genauso wie Biergarten-Kellnerinnen offen.

Bunte Punkte für gute Angebote: Andere Bewerber - beispielsweise der Selbständige oder die gut ausgebildete junge Frau mit Chancen auf dem Arbeitsmarkt - werden nach einem Punkte-System ausgewählt. Jugend und gute Abschlüsse schlagen ebenso positiv zu Buche wie Deutsch-Kenntnisse oder ein Herkunftsland aus dem Kreis der EU-Beitrittskandidaten. Nachweisen muss der Bewerber, dass sein Lebensunterhalt gesichert ist. Die Quote dürfte, so Schily, erst einmal sehr niedrig liegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar