Kultur : Zweifel am Autor der „Manieren“ wachsen

-

Die im „Tagesspiegel“ vom 24. Januar erstmals geäußerten Zweifel an der Autorschaft des Bestsellers „Manieren“ des äthiopischen Prinzen AsfaWossen Asserate werden nun auch vom Zürcher „Tages-Anzeiger“ vom Wochenende bestätigt, wonach Martin Mosebach der wahre Autor ist. Der Beitrag zitiert Hans Magnus Enzensberger, in dessen Eichborn-Reihe „Die andere Bibliothek“ das Buch erschienen ist. Dieser erklärt, dass Mosebach, ebenfalls ein Eichborn-Autor, „das Buch seines Freundes lektortiert“ und ihm stilistisch geholfen habe. Mosebach dagegen streitet weiter jegliche Mitarbeit ab. Asserate soll am 19. Februar für „Manieren“ den Chamisso-Preis bekommen, mit dem deutsch schreibende Autoren geehrt werden, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben