Kulturerbe : Dänemarks Polizei stellt gestohlene Goldhörner sicher

Die vor zwei Tagen aus einer Ausstellung gestohlenen Goldhörner sind wieder da. Die Nachbildungen zweier Originale aus der Zeit um 400 nach Christus gelten als wichtige Stücke des dänischen Kulturerbes.

KopenhagenDie dänische Polizei hat die Nachbildungen zweier Goldhörner sicher gestellt, die vor zwei Tagen aus einer Ausstellung gestohlen worden waren. Die rund 200 Jahre alten "Guldhornene" seien wiedergefunden worden, sagte Polizeiinspektor Steen Edeling im dänischen Fernsehen. Nähere Angaben machte er nicht. Die Goldhörner sind Nachbildungen zweier gestohlener Originale aus der Zeit um 400 nach Christus, sie gelten als wichtige Stücke des dänischen Kulturerbes. Das Nationalmuseum in Kopenhagen hatte die Hörner für eine Ausstellung in Jelling nahe der Stadt Vejle im Zentrum des Landes ausgeliehen.

Die massiv goldenen Original-Hörner waren vor mehr als zweihundert Jahren in Gallehus in Süddänemark gefunden worden. 1802 stahl ein verschuldeter Juwelier sie aus dem Königlichen Kunstarchiv und schmolz sie ein, um aus dem Gold Schmuck und Falschmünzen herzustellen. Die Nachbildungen wurden nach Zeichnungen aus mit Gold überzogenem Silber angefertigt. (mit AFP)