Der Tagesspiegel : Kulturland 2003 wird europäisch

Ministerin Wanka: Beziehungen zum Osten im Mittelpunkt

Helmut Caspar

Potsdam. Es wird international: Im Europajahr 2003 blickt das Kulturland Brandenburg über den Tellerrand. Kulturministerin Johanna Wanka (CDU) will bei der neuen Kampagne die Erfahrungen des diesjährigen – und mit rund 140000 Besuchern überaus erfolgreichen – Romantikjahres nutzen.

Von 175 eingereichten Vorschlägen seien 40 Veranstaltungen ausgewählt worden. Die Kosten werden mit 2,1 Millionen ähnlich hoch sein wie beim Romantikjahr. „Wir wollen auf Spurensuche gehen und die nicht immer konfliktfreien Nachbarschaftsbeziehungen vor allem in Richtung Osten näher beleuchten", sagte Wanka in ihrer Bilanz für das ablaufende Kulturjahr. Der Frankfurter Viadrina-Universität und den anderen Hochschulen sowie weiteren Einrichtungen würden aus dem Thema „Brandenburg und Europa“ interessante Aufgaben erwachsen, und es füge sich gut, dass Frankfurt (Oder) 2003 sein 750-jähriges Jubiläum hat, das in die Europakampagne einbezogen werde.

Mit den Ergebnissen des Romantikjahres, das in unzähligen Veranstaltungen die Zeit von 1750 und 1850 lebendig machte, ist die Ministerin sehr zufrieden. Dass der Veranstaltungsmarathon nicht zentral in Potsdam zelebriert wurde, sondern an Originalschauplätzen wie dem Pücklerpark in Branitz, den Dichtergedenkstätten in Frankfurt (Oder) und Wiepersdorf, in den Musenhöfen Nennhausen, Paretz und Wolfshagen, im Kloster Heiligengrabe oder Chorin, wird von Besuchern wie Veranstaltern als großer Gewinn bewertet, sagte die Projektleiterin des Vereins Kulturland Brandenburg, Petra Kabus.

Kritik gab es dagegen an dem Verhalten Berlins. Die Stadt hat sich nicht an den Kosten des Romantikjahres beteiligt. Aus Kostengründen, und weil das Zahlenlotto als Sponsor abgesprungen war. Das wird in Potsdam als Armutszeugnis und verschenkte Gelegenheit bedauert. Die Kulturland-Manager hoffen auf mehr Kooperationsbereitschaft im Europajahr, wollen aber nicht auf das Jawort des Senats warten, sondern gehen schon auf Partnersuche.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben