Kundgebung : Brandenburg demonstriert gegen Rechts

Staatliches Handeln allein reicht nicht, um Rechtsextremen Einhalt zu gebieten. Aus diesem Grund findet in Brandenburg/Havel am Samstag eine Kundgebung statt, Motto: "Unsere Stadt - Kein Platz für Nazis". Die Initiatoren hoffen auf rege Teilnahme.

Brandenburg/Havel Unter dem Motto "Unsere Stadt - Kein Platz für Nazis!" findet am Samstag eine Kundgebung in Brandenburg/Havel statt. Mit der Aktion auf dem Nicolaiplatz soll gezeigt werden, dass Brandenburg demokratisch, tolerant und weltoffen ist. Organisiert wird die Kundgebung von der Projektgruppe "Für Demokratie und Toleranz und gegen Extremismus", den demokratischen Parteien sowie der Stadtverwaltung. Die Aktion wird auch vom Koordinator des Handlungskonzepts "Tolerantes Brandenburg", Staatssekretär Jungkamp, unterstützt. Er forderte alle Bürger auf, aktiv für die freiheitlich-demokratische Grundordnung einzutreten. Staatliches Handeln allein genüge nicht, um Rechtsextremisten in die Schranken zu verweisen.

Hintergrund der Veranstaltung ist den Angaben zufolge ein illegales Konzert von Neonazis, das am vergangenen Samstag auf einem ehemaligen Flugplatz bei Brandenburg stattfand. Dort hatten sich mehrere Hundert Personen der rechten Szene aus dem gesamten Bundesgebiet versammelt. (saw/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben