Der Tagesspiegel : Kurzmeldungen

NAME

IM FLUSS

Geld für die Partnerstadt Prag

Die Berliner Grünen-Fraktion hat den Senat aufgefordert, kurzfristig Gelder für die Flutopfer bereitzustellen. Im Landeshaushalt seien 100000 Euro zur Förderung von Städtepartnerschaften eingestellt. Dieses Geld sollten die Hochwasser-Geschädigten der Partnerstadt Prag erhalten. Die Grünen wollen eine eigene Spendenkampagne initiieren, die bis zum 3. Oktober laufen soll. sib

Taucher sichern Deich

19 Rettungstaucher aus Berlin und Brandenburg versuchen, in Torgau die durchnässten Deiche mit Folien und Säcken zu sichern. Die Landesverbände der Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) haben den Einsatz am vergangenen Mittwoch gestartet, am Freitag wurde ein zweiter Rettungszug in der Stadt Torgau im Einsatz. Tsp

Potsdam informiert

Für Fragen und Hinweise der Bevölkerung in den vom Elbe-Hochwasser bedrohten Brandenburger Landkreisen Elbe-Elster und Prignitz sind zahlreiche Bürgertelefone geschaltet. Bürgertelefone des Ministerium des Innern: (0331) 866-2730/ -2731/-2732 /-2733/-2734 oder -2743/- 2744. Die Koordinierungsstelle des Ministerium des Innern für Hilfsarbeiten erreichen Sie unter: (0331) 866-2785. Das Bürgertelefon im Landkreis Prignitz unter: (03876) 713642. Das Bürgertelefon im Landkreis Elbe-Elster unter: (03535) 464508, das Bürgertelefon der Stadt Mühlberg unter: (03542) 2305. Informationen im Internet unter www.polizei.brandenburg.de oder katastrophenschutz@mi.brandenburg.de . ddp

THW-Stelle in Perleberg

Das Technische Hilfswerk (ZHW) richtet am heutigen Montag eine Führungsstelle in Perleberg ein. Aus dem THW-Länderverband Berlin/Brandenburg/Sachsen-Anhalt seien 300 zusätzliche Helfer alarmiert worden, die in den „nächsten 48 Stunden“ ebenfalls in Perleberg eintreffen werden. Der THW-Ortsverband Wittenberge im Ortsteil Cumlosen erwartet ebenfalls seine Evakuierung, teilte das THW mit. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben