Der Tagesspiegel : Kurzmeldungen

Michael Mara

UNTERM ADLER

Verkehrte Welt: In Brandenburgs SPD wächst die Ernüchterung über den früheren SPD-Ministerpräsidenten und heutigen Aufbau-Ost-Minister Manfred Stolpe. Dafür hält die CDU die Stolpe-Fahne hoch. Als Bildungsminister Steffen Reiche (SPD) auf der letzten Kabinettssitzung ironisch vom Alterswerk Stolpes sprach, reagierte Innenminister Jörg Schönbohm pikiert: So könne man mit Stolpe nicht umgehen. Alterssolidarität - amüsierten sich nach der Sitzung Minister. Aber auch CDU-Fraktionschefin Beate Blechinger sieht in Stolpe offenbar nicht den Hauptverantwortlichen für das Scheitern der Großprojekte im Land. In ihrem Redeentwurf zur Regierungserklärung über den geplatzten Traum von der Chipfabrik steht der Satz: Einseitige Schuldzuweisung an Stolpe werde seiner Arbeit nicht gerecht. Allerdings gilt immer noch das gesprochene Wort – am Rednerpult ließ Blechinger diesen Satz aus.

Das Verhältnis zwischen den Partei- und Koalitionschefs Matthias Platzeck (SPD) und Jörg Schönbohm (CDU) gilt als eher distanziert. Und die Spannungen in der großen Koalition haben nach den Kommunalwahlen zugenommen. Der Grund: Obwohl die Union vielerorts stärkste politische Kraft wurde, will die SPD sich nicht in die Rolle des Juniorpartners pressen lassen. Sie geht lieber mit der PDS Bündnisse ein. Schon die Weichenstellung für die Zeit nach der Landtagswahl? Vor den Festtagen wollen Platzeck und Schönbohm auch in diesem Jahr mit einem gemeinsamen Spaziergang über den Potsdamer Weihnachtsmarkt am Dienstagnachmittag Eintracht demonstrieren.

Der im September zurückgetretene Bauminister Hartmut Meyer (SPD) , ein Meister der spitzen Zunge, hat sich geoutet: Als Sammler von politischen und von Kanzler-Witzen. Säuberlich vom Computer auf Papier gedruckt, verteilte der Sozialdemokrat während der letzten Landtagssitzung zwei Dutzend ziemlich böser Schröder-Witze unter Abgeordneten und Journalisten. Sachkundig referierte er, dass jetzt eine „gute Zeit“ für politische Witze sei. Wenn Meyer im Februar als Karnevals-Redner in die Bütt steigt, will er auch Schröder-Witze zum Besten geben: gewissermaßen als Auftakt zum Landtagswahlkampf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben