Der Tagesspiegel : Ladenchefin in Boutique erschlagen

Keine Hinweise auf Täter. Die Polizei sucht Zeugen

-

Schildow - Es war der Ehemann, der seine schwer verletzte, grausam zugerichtete Frau am Sonnabend fand. Die Inhaberin einer kleinen Modeboutique in Schildow wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Berliner Klinik geflogen, wo sie kurze Zeit später starb. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nun wegen Mordes. Bis gestern Abend gab es allerdings keine Erkenntnisse zu den möglichen Tätern oder zu einem Motiv.

Wie an jedem Sonnabend wollte Elke B. auch vorgestern bis 14 Uhr in ihrem Geschäft in der Hauptstraße von Schildow, gleich nördlich der Berliner Stadtgrenze, auf ihre Kunden warten. Wie jeden Sonnabend allein. Dass etwas nicht stimmte, bemerkte zunächst das Wachschutzunternehmen, das die Alarmanlage der Boutique betreut. Denn Elke B. schaltete sie nach Ladenschluss nicht „scharf“, das fiel auf. Telefonisch wurde der Ehemann informiert, der zu der Boutique fuhr und seine 40 Jahre alte Frau fand – erschlagen mit einem unbekannten Gegenstand.

Eine Raubtat sei unwahrscheinlich hieß es. Ausgeräumt worden sei der Laden nicht. Unklar sei, ob Dinge aus dem persönlichen Besitz fehlen. „Das kann uns nur der Ehemann sagen“, hieß es im Polizeipräsidium Potsdam. Da dieser unter Schock steht, könne er noch nicht richtig vernommen werden. Als tatverdächtig gilt er nicht. Die Frau, die etwa zwei Kilometer vom Tatort entfernt wohnte, hinterlässt einen Sohn. Freunde und Angehörige legten gestern Blumen vor den Schaufenstern nieder.

Die genaue Tatzeit ist unklar. Zuletzt lebend gesehen wurde die Frau gegen 13 Uhr, deshalb konzentriert sich die Polizei auf die Stunde bis zum Ladenschluss um 14 Uhr: Dringend werden Zeugen gesucht: Wer kann Angaben zum Geschehen in der Boutique machen? Wer hat in den frühen Nachmittagsstunden Verdächtige oder ein verdächtiges Fahrzeug im Bereich der Hauptstraße 18 in Schildow gesehen? Hinweise können an das Bürgertelefon der Polizei 0700 3333 0331 oder unter www.internetwache.brandenburg.de gegeben werden. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar