Landespolitik : Platzeck wird Ministerpräsident der rot-roten Koalition

Matthias Platzeck bleibt auch in der ersten rot-roten Regierung in Brandenburg Ministerpräsident. Der 55 Jahre alte Landesvorsitzende der SPD wurde am Freitag im Landtag in Potsdam wiedergewählt.

Matthias Platzeck
Matthias Platzeck. Der neue und alte Ministerpräsident. -Foto: dpa

PotsdamVon den anwesenden 86 Abgeordneten stimmten 54 für Platzeck, 32 votierten gegen ihn. Es gab keine Enthaltungen.

Im Potsdamer Landtag sitzen insgesamt 88 Abgeordnete. SPD und Linke verfügen zusammen über 57 Mandate, eine Linke-Abgeordnete war am Freitag aber nicht anwesend. Damit fehlten Platzeck bei der Wahl offenbar zwei Stimmen aus den Reihen der rot-roten Koalition.

Platzeck nahm die Wahl an und wurde unmittelbar nach dem Wahlgang vereidigt. Im Anschluss wollte Platzeck während einer Unterbrechung der Landtagssitzung die Minister der neuen Regierung berufen. Diese sollten im Anschluss im Landtag vereidigt werden.

Platzeck tritt seine zweite vollständige Amtszeit an. Er hatte das Amt des Regierungschefs im Jahr 2002 erstmals übernommen. Zuletzt regierte die SPD gemeinsam mit der CDU. Nach der Wahl Ende September schmiedete Platzeck jedoch ein Bündnis mit der Linken. (ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben