Der Tagesspiegel : Landkreis bestätigt Dioxin-Verseuchung Flughafen-Gegner werfen Behörden Vertuschung vor

NAME

Diepensee. Nach der Feststellung stark erhöhter Dioxin-Werte nahe dem stillgelegten Klärwerk Diepensee haben die Gegner des geplanten Großflughafens Schönefeld den Umweltbehörden Vertuschung und Irreführung vorgeworfen. Der Bürgerverein Brandenburg-Berlin (BVBB) bestehe auch weiterhin darauf, dass die dort entnommenen Grundwasserproben Dioxin enthalten, hieß es in einer Mitteilung vom Dienstag. Dies bestreiten bislang sowohl das Landesumweltministerium als auch der Landkreis Dahme-Spreewald. Am Montag hatte der Kreis erstmals selbst stark erhöhte Werte bekannt gegeben, die im Regenauffangbecken des Selchower Flutgrabens gemessen wurden. Dort ergaben sich bis zu 12 000 Nanogramm; der Grenzwert liegt bei 1000 Nanogramm. Das Gift wurde auch in einigen gefangenen Fischen nachgewiesen, wo es die zulässige Schwelle um das Drei- bis Fünffache überstieg. Das Umweltamt hat nach eigenen Angaben sofort nach Bekanntwerden der Messergebnisse am 19. Juni Warnschilder aufstellen lassen. Es bestehe jedoch keine Gefahr für das Grundwasser.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben