Der Tagesspiegel : Landkreis verkauft Anteile am Lausitzring Hintergrund sind die hohen Verluste

NAME

Senftenberg. Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz zieht sich von der Rennstrecke EuroSpeedway Lausitz zurück. Die Kommanditistenanteile an der Lausitzring GmbH & Co KG sollen nach Tagesspiegel-Informationen zum symbolischen Preis von einem Euro verkauft werden. Der Kreis ist mit 511 000 Euro an der Firma beteiligt, der das Objekt und die Erbbaurechte der Strecke gehören. Der Verkauf an den Mehrheitsgesellschafter Immobilien- und Baumanagement der Bankgesellschaft Berlin GmbH (IBG) wurde gestern vom Kreistag beschlossen. Grund für den Verkauf sollen die hohen Verluste der Rennstrecke von rund 20 Millionen Euro in den Jahren 2000 und 2001 sein.das

0 Kommentare

Neuester Kommentar