Landwirtschaft : 7,5 Millionen Euro Dürrehilfen

Nach den großen Ernteausfällen in diesem Jahr überweist Brandenburg 7,5 Millionen Euro an die betroffenen Landwirte. 316 Betriebe werden zu Weihnachten für die monatelange Dürreperiode entschädigt.

Potsdam - Insgesamt hätten 348 Betriebe Anträge auf Beihilfe in Höhe von 10,4 Millionen Euro gestellt, teilte das Umweltministerium weiter mit. 32 Anträge seien abgelehnt worden.

Das Geld fließt aus einem speziellen Hilfsprogramm, das vom Agrarministerium, der Investitionsbank Brandenburg und der Landwirtschaftlichen Rentenbank aufgelegt wurde. Die staatliche Beihilfe war den Angaben zufolge zuvor von der Europäischen Union genehmigt worden.

Die märkischen Landwirte beklagten in diesem Jahr wegen der lang anhaltenden Trockenzeit Ernteausfälle in Höhe von 110 Millionen Euro. Dies führte laut Agrarministerium zu Liquiditätsausfällen bis hin zur Existenzgefährdung. Vor allem im Süden und im Osten Brandenburgs hatten die Bauern Einkommenseinbußen. Besonders hoch waren die Ausfälle bei Getreide, Grünland und Ackerfutter. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben