Langzeitarbeitslose : Widersprüche gegen Hartz IV unbearbeitet

Über 33.000 Widersprüche gegen Hartz-IV-Bescheide von Langzeitarbeitslosen aus Brandenburg sind derzeit unbearbeitet.

Adelheid Müller-Lissner

Potsdam Über 33.000 Widersprüche gegen Hartz-IV-Bescheide von Langzeitarbeitslosen aus Brandenburg sind derzeit unbearbeitet. Viele stammen aus den Jahren 2005/2006, sagte gestern die Arbeitsmarktexpertin der SPD-Fraktion, Esther Schröder. Lediglich sechs Arbeitsgemeinschaften würden die Widersprüche binnen drei Monaten bearbeiten.

In einigen Landkreisen übersteige die Bearbeitungsdauer ein Jahr. Zahlreiche Hartz-IVAnträge würden überdies fehlerhaft bearbeitet. Wie Arbeitsministerin Dagmar Ziegler (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage mitteilte, hätten die Ämter in mehr als einem Drittel der Fälle Widersprüchen stattgegeben. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar