Leichtathletik : Gay zu müde für Meeting in Brüssel

Beim Leichtathletik-Meeting in Brüssel wird es zu keinem erneuten Zusammentreffen von den Sprint-Stars Tyson Gay und Asafa Powell kommen.

Gay
Zu erschöpft: US-Sprinter Tyson Gay. -Foto: AFP

Brüssel/DüsseldorfDer dreimalige Sprint-Weltmeister Tyson Gay (USA) ist müde und verzichtet auf einen Start beim Golden-League-Meeting der Leichtathleten am Freitag in Brüssel. "Er ist nach der WM in Osaka zu erschöpft, um sich dem Duell mit Weltrekordler Asafa Powell zu stellen", erklärten die Organisatoren des Memorial van Damme. Nicht ohne Einfluss auf diese Entscheidung wird gewesen sein, dass der Jamaikaner Powell am vergangenen Sonntag im italienischen Rieti seinen 100-Meter-Weltrekord auf 9,74 Sekunden verbessert hat.

Tyson Gay, der bei den Welttitelkämpfen in Japan Gold über 100, 200 und 4 x 100 Meter gewann, hatte bereits seinen Start beim Meeting in Zürich abgesagt. Nach einer Wettkampfpause will Tyson voraussichtlich vom 28. September an bei Asien-Meetings in Shanghai/China, Yokohama/Japan und Daegu/Südkorea antreten. Auf seiner offiziellen Homepage gibt es allerdings keine Startankündigungen für diese Saison mehr. (mit dpa)