Leichtathletik-WM : Franka Dietzsch gewinnt Diskus-Gold

Erfolg für die deutschen Leichtathleten: Franka Dietzsch ist zum dritten Mal Diskus-Weltmeisterin und hat in Osaka den ersten Titel für das DLV-Team gewonnen.

Diezsch
Franka Dietzsch freut sich über ihren Siegerwurf bei der Leichtathletik-WM.Foto: dpa

Osaka Franka Dietzsch aus Neubrandenburg hat bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Osaka zum dritten Mal in ihrer Karriere Gold im Diskuswerfen gewonnen. Die 39-Jährige schockte gleich mit ihrem ersten Versuch von 66,61 Metern die Konkurrenz. Franka Dietzsch verteidigte ihren Titel von Helsinki, nachdem sie bereits 1999 in Sevilla Weltmeisterin geworden war. Auf dem zweiten Platz landete Europameisterin Darja Pischalnikowa aus Russland mit 65,78 Metern vor der Kubanerin Yarelis Barrios (63,90). Für Franka Dietzsch hätte auch noch ihr zweitbester Wurf von 66,48 Metern zum Titel gereicht.

Die freigestellte Sparkassen-Angestellte ging zwar als große Favoritin, aber auch gehandicapt in das WM-Finale. Sie musste vor dem Wettkampf an der Achillessehne gespritzt werden. Daran hatte ihr Trainer Dieter Kollark schlechte Erinnerungen: "Schon 1997 war Franka Favoritin, musste gespritzt werden und warf nur 40 Meter." Der Coach gab nach dem Siegeswurf zugleich das Ziel für das nächste Jahr für die dann 40-Jährige vor: Olympia-Gold.

Der Sieg von Franka Dietzsch ist die erste Goldmedaille des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) bei den 11. Welttitelkämpfen. Zuvor hatten in Osaka ihr Diskuskollege Robert Harting (Berlin) Silber und die Magdeburger Kugelstoßerin Nadine Kleinert Bronze gewonnen. (mit dpa)