Der Tagesspiegel : LESUNG

die aprikosenbäume gibt es – in memoriam Inger Christensen

266767_0_48654c64.jpg

Am 2. Januar starb die große dänische Dichterin Inger Christensen, lange Zeit heiße Kandidatin für den Nobelpreis. Der Dame, die auf Noam Chomskys Sprachtheorie abfuhr, sich mit kompositorischen Prinzipien und naturwissenschaftlichen Problemen befasste, gedenken Kollegen wie Marcel Beyer, Ulrike Draesner, Elke Erb, Herta Müller. Mit dabei ist auch Christensens Sohn Peter Borum.

Villa Elisabeth,

Mo 6.4., 20 Uhr, 5 € / 3 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar